Von Dunkel

zu Licht

 

 

Gott ist Licht und sein Licht triumphiert immer über die Dunkelheit. Davee sagte: „Es ist simple Physik, Licht hat über Finsternis gesiegt!“ Dabei ist Gottes Licht nicht nur der Sieger über die Dunkelheit, sondern transformiert diese auch in Licht.

Wenn man diese Tatsache kennt und dann das eigene Leben anschaut, stellt sich die Frage, warum es sich im Leben häufig so anfühlt, als wäre immer noch ein Kampf zwischen Licht und Dunkelheit im Gange.  Kämpfen Licht und Dunkelheit wirklich miteinander? Ist es nicht eigentlich so, dass wenn Licht eingeschaltet wird, die Dunkelheit automatisch geht?

Die Physik beschreibt Dunkelheit als Zustand, der dort vorhanden ist, wo kein Licht im Raum ist. Es gibt somit eigentlich keine „aktive Dunkelheit“, sondern nur die Abwesenheit von Licht. Dunkelheit ist das, wo kein Licht ist. Wo Licht ist, muss Dunkelheit nämlich gehen! Dabei gibt es auch keine Vermischung von Licht und Dunkelheit. Licht und Dunkelheit haben nichts gemeinsam. Dunkelheit kann nicht neben Licht existieren!

Was hat das jetzt mit uns zu tun? Gute Frage.

Wo Gottes Licht hinfällt, gibt es keinen Kampf mehr zwischen Licht und Dunkelheit. Licht und Dunkelheit stehen nicht auf einer Stufe und je nachdem was in der Situation stärker ist, gibt es eben Licht oder Dunkelheit. Wo Gottes Licht ist, wird es immer Licht!

Als Christen versuchen wir nur allzu oft Kämpfe zu kämpfen, die Jesus bereits für uns gekämpft hat! Er wurde bereits zum Licht für uns! Er hat bereits gesiegt und uns durch seinen Sieg zu Siegern gemacht. Wir halten uns nur von dem Segen ab, den Gott für uns bereithält, wenn wir denken, dass wir selber kämpfen müssten!

Deine Sünden? Gott hat dir vergeben!

Deine Scham? Gott hat dir eine neue Identität gegeben!

Deine Schmerzen? Gott hat sie getragen!

Deine Ängste, deine Sorgen, deine Süchte? Gott nimmt sie auf sich und hilft dir dabei!

Deine dunkle Vergangenheit? Gott verwandelt Sie in Licht!

Deshalb kämpfe nicht den Kampf, den Jesus bereits für dich gekämpft hat!

Jesus spricht: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht mehr in der Finsternis umherirren, sondern das Licht des Lebens haben!“ (Johannes 8,12)

Wenn wir bei Jesus sind, kann keine Dunkelheit bestehen! Das Licht des Lebens leuchtet in unserem Leben und überall, wo es hinfällt, wird Licht. Jesus selbst sagt über dich, dass du das Licht der Welt bist.  Dabei sagt er nicht „du wirst sein“ oder „wenn du das und das und das in deinem Leben auf die Reihe bekommen hast, dann wirst du Licht sein“, sondern „ihr SEID das Licht der Welt.“

Was geschieht, wenn wir in diesen Wahrheiten leben:

  • Gott zeigt uns, wo es noch Schatten in unserem Leben gibt und wo wir diesem Licht noch im Wege stehen!
  • Andere Menschen sehen das Licht. Denn es leuchtet bereits in dir!

 

 

Check-up:

  1. Welche Dinge in deinem Leben stehen der Beziehung zu Jesus und seinem Licht noch im Weg? Wo sind Schatten in deinem Leben?
  2. Welche Menschen in deiner Umgebung (Freundeskreis, Schulklasse, Sportverein, etc.) liegen dir auf dem Herzen? Welche Menschen sollen mit seinem Licht in Berührung kommen?
  3. Was sollen wir laut der Bibelstelle in Matthäus 5,14-16 tun, damit andere Menschen dieses Licht sehen?

 

Dein Part:

  1. Lies in der kommenden Woche folgende Bibelstelle:
    Matthäus 25,1-13
  2. Sprich über dich folgende Stellen aus und meditiere über sie in dieser Woche:
    Johannes 8,12  ||  Matthäus 5,14-16  ||  1. Mose 1,3-4  ||  1. Johannes 1,5-7
  3. Gebet: Gott, ich will im Licht sein, wie du im Licht bist. Ich will leuchten und möchte, dass es in allen Bereichen meines Lebens Licht wird. Ich will, dass durch mich alle Menschen, denen ich begegne, mit deinem Licht berührt und verändert werden. Lass mich leuchten und nie wieder dunkel sein. Über mein Leben und über jede Situation, in der ich mich befinde, spreche ich aus: ES WERDE LICHT! Amen.

Impressum